100 Jahre SPD Mildstedt/Rosendahl

[SPD KREISVERBAND NORDFRIESLAND]

Am vergangenen Wochenende feierte die SPD Mildstedt/Rosendahl ihr 100- jähriges Bestehen. Als Jubiläumsgäste begrüßte Ortsvereinsvorsitzender Rolf Riebesell neben der Landesvorsitzenden  Serpil Midyatli, dem Landtagsabgeordneten Thomas Hölck und dem Spitzenkandidaten der SPD Schleswig-Holstein zur Europawahl Enrico Kreft sowie VertreterInnen der örtlichen Vereinslandschaft und der Freiwilligen Feuerwehr mit Andrea Hansen (CDU) und Rüdiger Kohls (FDP) auch eine Vertreterin bzw. einen Vertreter zweier politischer Mitbewerber in der Gemeinde.

Kreisvorsitzender Carsten-F. Sörensen stellte in seinem Grußwort die starken Ergebnisse der Genossinnen und Genossen vor Ort heraus. So erreichte die SPD in Mildstedt und Rosendahl bei der Kommunalwahl 2018 36,3% und wurde damit erneut deutlich stärkste Kraft in der Gemeindevertretung.

„Ein solches Ergebnis hätte ich auf Kreisebene als Kreisvorsitzender in Nordfriesland auch gerne; Serpil als Landesvorsitzende auf Landesebene sicherlich auch. Und Enrico Kreft hätte sicherlich ebenfalls nichts gegen ein solches Ergebnis der SPD bei den Europawahlen am 26. Mai.“ Außerdem würdigte er die durch Ehrenbürgermeister Johannes „Hanne“ Henkens erstellte umfassende Chronik des Ortsvereins, in dem gleich zu Anfang die Geschichte des Ortsvereines in den geschichtlichen Zusammenhang der Entstehung der SPD gestellt wird. Hanne Henkens hat als langjähriger Vorsitzender nicht nur die SPD, sondern auch als Bürgermeister diese Gemeinde entscheidend geprägt.

Hier berichtete Carsten-F. Sörensen von seiner ersten Begegnung mit Hanne Henkens auf einem Kreisparteitag. „Eine seiner ersten Fragen (auf plattdeutsch) war: ‚Bist Du in de AWO?‘ Bis dahin war ich das nicht; das änderte sich dann aber schlagartig. Das zeigt auch das Organisationsverständnis, das ich auch teile. Ein Sozialdemokrat hat vernetzt zu sein. Dazu gehören insbesondere neben der Mitgliedschaft in der zuständigen Gewerkschaft natürlich auch die Mitgliedschaft in der Arbeiterwohlfahrt.“

Zum Abschluss stellte er dar, dass der Ortsverein nicht nur eine ansehnliche Vergangenheit und Gegenwart sondern auch eine vielversprechende Zukunft hat: „Viele der aktiven Jungsozialistinnen und Jungsozialisten kommen aus diesem Ortsverein und sind in der Gemeindevertretung und der Kreistagsfraktion ein beachtlicher Gewinn.“

So sind vier GenossInnen im Juso-Alter als GemeindevertreterInnen oder bürgerliche Mitglieder Teil der SPD Gemeindefraktion und zwei als Kreistagsabgeordneter bzw. bürgerliches Mitglied Teil der
SPD Kreistagsfraktion.

In diesem Sinne wünscht die SPD Nordfriesland herzlichen Glückwunsch und für die Zukunft viel Erfolg.