SPD Nordfriesland steht für Zuschüsse zu den Beförderungskosten

[SPD KREISTAGSFRAKTION NORDFRIESLAND]

Die SPD-Kreistagsfraktion beantragt im Rahmen der Haushaltsberatungen im kommenden Kreistag am 14.12.18 im Jahr 2019 Mittel in Höhe von 500.000 Euro für einkommensabhängige Fahrkostenzuschüsse für Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende bereitzustellen. Dazu erklärt der Kreistagsabgeordnete Juergen Laage: „Die Bildungsteilnahme und Beweglichkeit der Schülerinnen und Schüler, aber auch der Auszubildenden darf nicht länger von den evtl. zu geringen Einkommen der Eltern oder den Vergütungen aus der eigenen Ausbildung abhängen. Die Lebens-, Transport- und Ausbildungsbedingungen müssen für alle jungen Menschen auch und gerade in den höheren Klassen und in der Ausbildung besser gestaltet werden.“ Und der 24-jährige Kreistagsabgeordnete Truels Reichardt weist darauf hin: „Auch ich erinnere aus meiner Oberstufenzeit noch, dass die Beförderungskosten für einige meiner Mitschülerinnen und Mitschüler ein echtes Problem waren. Die SPD im Kreistag will ihren Versprechungen im Wahlkampf daher Taten folgen lassen und die Verwaltung auffordern, für das am 01.08. beginnende Schuljahr konkrete Vorschläge vorzulegen.“ 

Die Verteilung dieser Mittel soll einkommensabhängig – also gezielt – nach dem Vorbild Sozialstaffelprüfung für die KiTas erfolgen. Bei Einkommensüberschreitungen gilt die Sozialstaffel der KiTas in angepasster und verbesserter Form entsprechend – inklusive einer Geschwisterermäßigung. Hierzu erklärt Reichardt weiter: „Für Familien, die gleich mehrere Kinder in Oberstufe oder Ausbildung haben, können die monatlichen Kosten für die Beförderung auch schnell mal 200€ betragen. Da brauchen wir eine Entlastung. Wir fordern außerdem, dass bei der konkreten Ausgestaltung die Kreisschülervertretung Nordfriesland unbedingt beteiligt wird.“ Der genannte Betrag ist für das Rumpfjahr 2019 vorgesehen. Die regelmäßige Gewährung von Fahrkostenzuschüssen soll zum Schuljahr 2019/20 beginnen. Für die folgenden ganzen Kalender- bzw. Haushaltsjahre werden sich entsprechend höhere Beträge ergeben. 

„Um die Lage der jungen Menschen auf Dauer zu verbessern“, so Fraktionsgeschäftsführer Carsten-F. Sörensen, „fordern wir weiterhin die Landesregierung auf, die Kosten der Schülerbeförderung für Oberstufe sowie Auszubildenden zu übernehmen. Das hat der Kreistag bereites einstimmig eingefordert. Leider ist hier von der Jamaika-Landesregierung wie erwartet gar nichts gekommen – noch nicht einmal eine Antwort hat der Kreis Nordfriesland bis jetzt aus Kiel erhalten. Daher müssen wir selbst aktiv werden. Nur so können wir das Leben für junge Menschen auf dem Lande attraktiv machen und sie auch angesichts des Fachkräftemangels im Land halten!“